Diese Webseite verwendet Cookies.
Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite zu verbessern. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden. Mehr Infos hier: Datenschutzerklärung

Patientenerfahrungsberichte

T., männlich, 33 Jahre, Doktorand

Hier mein Erfahrungsbericht, in gewisser Weise auch als kleines Dankeschön!
Vermutlich sollte man so etwas erst am Ende einer Behandlung schreiben, aber zum einen habe ich das Gefühl, dass ich das Ziel (oder besser den richtigen Weg) wiedergefunden habe. [...]

Herr Dr. Lumbeck fand mich zu einem Zeitpunkt in meinem Leben in dem ich unmotiviert und ausgebrannt war, mich selbst aufgegeben hatte und das Leben als sinnlos empfand. Die Beziehung an einem seidenen Faden.
Die Gründe dafür waren mir unbekannt bzw. unverstanden und ich war mir in diesem Moment nicht wirklich bewusst in was für einer Situation ich mich befand. Es fehlte mir hierfür jegliches Bewusstsein. Herr Dr. Lumbeck erkannte meine Lage.
Hier habe ich herausgefunden was ich nie erfahren habe und was mir damit in meinem Leben gefehlt hat. Dies führte zu einem besseren Selbstverständnis der eigenen Bedürfnisse.
Dem eigenen Ich entgegenwirkende tiefverankerte Ängste blockierten mich und verhinderten meine Selbstentfaltung. Das Verständnis der Zusammenhänge zwischen vergangenen Ereignissen und, als Konsequenz darauf, antrainierten Verhaltensmustern bzw. Abwehrmechanismen ermöglichte mir diese abzulegen. Dieser Prozess des Verstehens in der Tiefenpsychologie scheint mir zwar ein längerer und schwierigerer Weg, aber dafür nachhaltiger in dessen Wirkung. Diese Art der Therapie scheint mir auch eine gewisse präventive Wirkung zu haben, da man selber dazu befähigt wird neue blockierende Verhaltensmuster zu erkennen und die Gründe dafür findet um diese dann selber zu beheben.
Bei Herrn Dr. Lumbeck fühlte ich mich jederzeit gut verstanden und die mit großem Einfühlungsvermögen angebotenen Lösungswege halfen mir einen neuen Weg zu einem glücklicherem Leben zu finden.
Ich lernte mein eigenes Ich (und dessen Vergangenheit) zu akzeptieren und verbesserte meine Wahrnehmung der eigenen Bedürfnisse. Die rechtzeitige und angemessene Äusserung meiner Bedürfnisse gegenüber meinem Umfeld (im besonderen im näheren Umkreis)  führt zu einem harmonischerem Zusammensein und vermied bei mir das Aufstauen von Gefühlen und die damit verbundene Depression bzw. explosionsartige Äusserung des eigenen Ichs.
Somit habe ich ein Stück Menschlichkeit wiedergefunden und dieser einen Platz eingeräumt neben meinem logischem Ich. Ich habe gelernt mehr zu leben anstatt nur zu funktionieren und ich habe herausgefunden wie relevant Emotionen und der Ausdruck des eigenes Ichs für die eigene Zufriedenheit und für das eigene Glück sind.

An dieser Stelle möchte ich meinen großen Dank zum Ausdruck bringen und mich für die große Hilfe von Herrn Dr. Lumbeck bedanken die ich während der ganzen Zeit erhalten habe!

F., männlich, 30 Jahre, selbständig, hohe Verantwortung, ledig

Ich fühlte mich schlapp, erschöpft und ausgebrannt. Eigentlich wollte ich eine naturheilkundliche Therapie. Gleich beim ersten Gespräch wurde mir klar, ich werde verstanden, angenommen, wie ich bin. Ich sollte den Schritt tun, den ich mir bis dahin nicht vorstellen konnte. Der Doktor überließ mir die Wahl, Naturheilkunde oder Psychotherapie. Ich entschied mich richtig, für eine Psychotherapie.
Heute geht es mir richtig gut, vorher wusste ich gar nicht, wie unfrei, wie verkrampft und getrieben ich war. In der Therapie lernte ich, gut zu mir selbst zu sein. So wurde ich freier und kann, sowohl im Privatleben, wie im Arbeitsleben, viel besser mit mir und anderen umgehen. Ich lernte, was ich wirklich will.
Heute bin ich glücklich verheiratet und werde Vater. Schöner kann es nicht sein. – DANKE

A., weiblich, 37 Jahre, Rechtsanwältin

An den Wochenenden und abends war ich alleine, ich bin geschieden. Anfangs konnte ich mir nicht vorstellen, jemals wieder eine Beziehung einzugehen. Ich war nicht der Lage, Menschen, geschweige einen Mann anzusprechen. Jetzt habe ich eine funktionierende schöne Beziehung. – DANKE

B., weiblich, 34 Jahre, Verwaltungsangestellte

Schrecklich litt ich unter meiner Eifersucht, meinem Kontrollzwang, meinem Drang nach Sicherheit. In der Therapie erfuhr ich Vertrauen und entwickelte mich, wie ich es mir nicht vorstellen konnte. Jetzt bin ich verheiratet und habe eine wunderschöne Tochter. – DANKE

C., weiblich, 30 Jahre, Medizinstudentin

Ich litt unter meinem schwachen Selbstbewusstsein, niemand hat es gemerkt, nur ich. Ich fühlte mich immer weniger intelligent als andere. Alle anderen Frauen und Mädchen waren interessanter und begehrenswerter. Jetzt bin ich verheiratet, habe zwei Kinder, bin befreit von meiner Vergangenheit, die ich falsch verstand. – DANKE

K., weiblich, 29 Jahre, Ärztin

Ich fühlte mich immer als weniger begehrenswert, eine Zeit lang habe ich mich geschnitten, geritzt. Die Narben sind noch zu sehen, meine Vergangenheit ist aufgearbeitet. Jetzt habe ich richtig verstanden, jetzt fühle ich mich glücklich und frei. Ich bin verheiratet und habe zwei Töchter.

A., männlich, 25 Jahre, frisch verheiratet

Anfangs dachte ich, ich muss mich von meiner Frau trennen. Diese täglichen Streitereien waren unerträglich. Wir waren beide so primitiv zueinander. Meine Familie empfahl mir einen Imam, ich vertraute der modernen Wissenschaft. Mit Erfolg! Ich versteh meine Frau besser, wir streiten nicht mehr, sind glücklich. Jetzt kann ich mir vorstellen Vater zu werden. – DANKE

A., weiblich, 30 Jahre, selbständig

Ich wurde von meinem Vater missbraucht, konnte mich endlich anvertrauen. Das tat so gut. Heute bin befreit, eine riesige Last ist von mir gefallen. – DANKE

J., männlich, 52 Jahre, selbständig, verheiratet, zwei Kinder

Ich glaubte schon mich endlich nach so vielen Jahren vom einer Frau trennen zu müssen. Die Therapie befreite mich, ließ mich klarer sehen. Ein Nebeneffekt der Therapie waren Gehaltserhöhungen. Heute bin ich immer noch verheiratet, meine Familie versteht mich besser, ich verstehe sie besser. – DANKE

J., männlich, 50 Jahre, selbständig, verheiratet

Auch ich glaubte mich von meiner Frau trennen zu müssen. In der Therapie erkannte ich, Berufungsgericht hervorragend kann ich ganz klar durchsetzen, gegenüber meiner Frau aber nicht. Ich lernte, ohne Angst, meine Wünsche zu äußern. Ich war sehr überrascht, wie leicht es war. Heute sind wir viel glücklicher. – DANKE

M., weiblich, 55 Jahre, Bankangestellte

Ich fühlte mich immer wenig liebenswert, wie ein hässliches Entlein. In der Therapie erfuhr ich, was in mir steckt. Auch ich bin schön und liebenswert. Ich bin noch heute verheiratet. – DANKE

W., weiblich, 28 Jahre, selbstständig, ledig

Ich war eine unsichere Frau, traute mich niemanden anzusprechen, geschweige denn einen Mann anzusprechen. Heute bin ich frei, traue mich wieder zu fliegen (was vor der Therapie nicht möglich war), habe Arbeitsangebote im Ausland. Und einen zuverlässigen Partner. – DANKE

G., männlich, Pensionär, 70 Jahre, verheiratet

ich kam mit Brücken Angst, traute mich über keine Brücke mehr zu gehen oder zu fahren. Der Doktor teilte mir mit, eigentlich wäre es eine Angelegenheit für den Verhaltenstherapeuten, er glaube jedoch, es wäre besser die Angelegenheit tiefenpsychologisch anzugehen. Die Entscheidung überließ er mir. Er hatte Recht! In nur sechs Sitzungen wurde mir die Ursache vor fast 40 Jahren klar. Brücken Angst ist kein Problem mehr, meine Frau und ich leben bewusster. Wir haben viel verstanden. – DANKE

S., weiblich, 25 Jahre, ledig

Ich hatte Flugangst, viele Jahre vorher hatte ich überhaupt keine Probleme damit. Beruflich muss ich viel fliegen, also ein NO GO für mich! – Der Doktor meinte, solche spezifischen Ängste seien eher etwas für einen Verhaltenstherapeuten, er hätte aber das Gefühl, dass mir eine  tiefenpsychologische Psychotherapie dauerhaft besser helfen könnte. Die Entscheidung überließ er mir. Ich entschied richtig, fand Ursachen in meiner Vergangenheit, bei Vater, Mutter und mir, die wegweisend für meine Zukunft waren. Ich hatte gerade einen neuen Freund kennen gelernt. Schnell verstand ich, konnte alsbald wieder „fliegen“. – DANKE

H., weiblich 74 Jahre, Darmkrebs

Der Doktor half mir, einen kurzfristigen Termin beim Fachkollegen zu finden. Es ging sehr schnell. Meine Befürchtung bewahrheitete sich, ich habe Darmkrebs! Ich hatte Angst! Der Doktor nahm mir schnell die Angst, er klärte umfassend auf und beantragte kurzfristig eine psychoonkologische Therapie für mich. Überraschend schnell erlernte ich diese an sich einfachen Dinge. Er koordinierte alles, einschließlich der Kontaktaufnahme zu einem geeigneten Chefarzt, der mich operierte. Auch die Nachsorge einschließlich der Wund Behandlung übernahm er. Alles ging so schnell, reibungslos, unkompliziert, wie der der Doktor es vorausgesehen hatte. . – DANKE

P., männlich, 75 Jahre, KHK Herzklappenfehler

Jahrelang ließ ich mich im In- und Ausland von Ärzten behandeln. Ich hatte einen leichten Herzklappenfehler mit einer leichten Herzinsuffizienz. Ich gebe zu, ich bin kein einfacher Patient, auch hatte ich Angst. Es war die richtige Entscheidung, die Hilfe des Doktors anzunehmen. Sofort fühlte ich mich angenommen, umfassend aufgeklärt, besser als ich es mir vorstellen konnte. Er nahm mir die Angst, koordinierte nötige Untersuchungen, kombinierte sie mit eigenen Untersuchungen, nahm Kontakt zu geeigneten Chefärzten auf, die mich schließlich operierten. Immer fühlte ich mich in besten Händen. – DANKE

A., weiblich, selbstständig, Depression, somatoforme Störung

Ich bin eine starke Frau, habe jedoch das Problem, zu stark sein zu wollen. Viele Verhandlungspartner enttäuschte ich so. Irgendwann ging es nicht mehr weiter, ich wurde depressiv, bekam Schmerzen als Ausdruck meiner Seele. Aufgrund der emphatischen, direkten Art des Doktors konnte ich mich schnell anvertrauen, Ursachen in meiner Kindheit und Jugend erkennen und fühlen. Das Gelernte konnte ich schnell im privaten Leben, wie im Berufsleben sinnvoll anwenden. Vor einem Jahr habe ich noch einmal geheiratet und bin glücklich. – DANKE

V., 20 Jahre Studentin, ledig, Schmerzen

Ich hatte starke Schmerzen, die immer schlimmer wurden. Die Medikamente wirkten nicht mehr, andere Ärzte konnten mir nicht helfen, verschrieben mir immer mehr. Als ich Kontakt zu Doktor Lumbeck bekam, nahm ich täglich morgens und abends 10 mg Diazepam und bis zu 4 × 50 mg Diclofenac. Ein Wunder geschah, schon nach der ersten Sitzung nahm ich nicht mehr eine einzige Tablette. Auch ich verstand meine Zusammenhänge in meiner Kindheit neu. Es war nicht so, wie ich gedacht hatte. Anfangs wollte ich es nicht glauben, letztendlich begriff ich. – DANKE

H., männlich, 50 Jahre, ledig, IT Spezialist

Ich beklagte Magenschmerzen, stotterte, fühlte mich unsicher, obwohl ich sehr groß und kräftig bin. Ständig war ich unzufrieden mit meinen Verhandlungspartnern und meinen Kunden. Ich brauchte etwas länger, um zu verstehen. Stück für Stück verstand ich aber, änderte mein Leben und fand neues Glück, neue Zufriedenheit, neue Stärke und nicht zuletzt eine liebe Partnerin. – DANKE

D., weiblich, 49 Jahre, selbstständig, ledig,Blutkrebs, Depression

30 Jahre lang war ich nicht bei einem Arzt. Ich hatte das Vertrauen völlig verloren, dann ging ich zu Doktor Lumbeck. Ich hatte schreckliche Schmerzen im Oberschenkel. Der Doktor half mir, fragte ob ich gegen eine Blutuntersuchung Einwände hätte. Ich willigte ein. Das war gut so. Abends bekam ich den Anruf. Einfühlsam klärte er mich über die schockierende Wahrheit auf. „Sie haben Blutkrebs, eine CML, aber ich werde Ihnen helfen“. Das tat der Doktor dann auch, organisierte und koordinierte eine Chemotherapie, wie eine Psychotherapie einschließlich Psychoonkologie. Heute habe ich den Schock überstanden und bin mir über viele Dinge in meiner Kindheit klarer geworden. – DANKE

F., weiblich, 28 Jahre, ledig Reiseverkehrskauffrau

Partnerkonflikte führten mich zum Doktor. Ich fand Ursachen in meiner Kindheit, bei Vater, Mutter und meiner Schwester. Heute weiß ich, hätte ich nicht rechtzeitig den Weg in die Therapie gefunden, würde ich heute noch die falschen Männer suchen und finden und unglücklich sein. – DANKE

S., weiblich, 35 Jahre, ehemaliges Heimkind

Beim Erstkontakt zitterte ich noch am ganzen Körper war voller Angst, fürchtete abgelehnt zu werden, heute bin ich verheiratet habe zwei Kinder. – DANKE

Y., weiblich, verheiratet, 45 Jahre

Ich bin ins Frauenhaus geflüchtet, mein Mann schlug meinen Kopf gegen die Wand… Doktor Lumbeck macht es möglich, was ich nicht für möglich hielt. Heute schlägt mich mein Mann nicht mehr. – DANKE

A., weiblich, 32 Jahre, Psychologin, kinderlos

Herzängste führten mich zum Doktor. In meiner Kindheit fanden wir viele Ursachen. Heute bin ich frei und glücklich. Ich bin verheiratet und schwanger. – DANKE

S., weiblich, 49 Jahre, ledig, selbständige Unternehmerin

Schmerzen, Panikattacken führten mich in die Praxis. Ich erkannte, ein Inzest in meiner Vergangenheit hatte zu meiner ausgeprägten Schuldproblematik geführt. So ließ ich mich immer wieder von Männern ausnutzen. Früher war ich nach außen hin scheinbar stark, heute bin ich es wirklich. – DANKE

A., männlich, 42 Jahre, Folteropfer

Oft bin ich früher einfach durchgedreht, man verstand meine Angst nicht, ich selber war blind vor Angst. In der Traumatherapie lernte ich, innerlich zu vertrauen. – DANKE

J., weiblich, 29 Jahre, ledig, Soziologie Studentin

Ich schaffte einfach meinen Studien Abschluss nicht, war mehrfach durchgefallen. Ich verstand mein Vater Problem, lernte meine Mutter neu verstehen und so mich selber. Meinen Master habe ich geschafft und eine gute Anstellung gefunden. – DANKE

H., männlich, verheiratet, zwei Söhne, 55 Jahre

Blutkrebs und eine leichte Depression führten mich in die Praxis. Ich lernte, meine Vergangenheit zu bewältigen und fand eine neue Zukunft. – DANKE

M., männlich, 58 Jahre, ledig, Musiker

Depression, Burn-Out und Herzschmerzen führten mich in die Praxis. Meine irische Vergangenheit, das Verstehen meiner Probleme mit Vater, Mutter und meinen Brüdern und Schwestern führten zu einem bewussteren schöneren Leben. Die Musik die ich heute spiele ist viel schöner. – DANKE

S., männlich, 50 Jahre, verheiratet ein Kind, Rechtsanwalt

Hypochondrie führte mich in die Praxis, ich maß ständig meinen Blutdruck, meine Temperatur, meinen Herzschlag. Viele Ärzte untersuchten mich. In meiner Kindheit erkannte ich Ursachen. Letztlich bin ich frei, glücklich verheiratet und ohne Beschwerden. – DANKE

G., weiblich, 68 Jahre, verheiratet, Depression

Mein Ehemann ist schwer krank, aber ich bin noch so munter, so aktiv. Er kränkte mich, ich ihn. Ein Teufelskreis. Ursachen fand ich in meiner Kindheit, ich hatte nie einen richtigen Vater und meine Beziehung zur Mutter war belastet. Nach dem Krieg hatten wir nicht so viele Psychotherapeuten. Ich lernte verstehen, lebte auf, lernte meinen Ehemann besser verstehen, wie er mich besser verstand. – DANKE

J., weiblich, selbstständig, 26 Jahre, Abort

Ich war in einer Partnerkrise, wollte mich von meinem Partner trennen. Ich hatte Schmerzen beim Geschlechtsverkehr. Mithilfe des Doktors fand ich die Ursache in meiner Kindheit. Ich konnte mir damals nicht den Zusammenhang mit meinem Abort im Alter von 16 Jahren vorstellen. Es dauerte, dann verstand ich. – DANKE

A., männlich, 32 Jahre, verheiratet, zwei Kinder, Depression, Arbeitsplatzverlust

Ich hatte meinen Arbeitsplatz verloren, war verheiratet und verantwortlich für zwei Kinder, ich wusste nicht mehr ein noch aus. Der Doktor stellte die richtigen Fragen, ich suchte und fand Antworten. – DANKE

M., weiblich, 52 Jahre, selbstständig, verwitwet

Mein Ehemann wurde ermordet! Ich fühlte mich wie ein Roboter, meine Söhne machten sich Sorgen um mich. Ich verstand ihre Orientierungslosigkeit damals nicht, denn ich konnte mich selber kaum noch fühlen. In der Traumatherapie lernte ich, zu weinen, wieder zu fühlen. – DANKE

J., männlich, 49 Jahre, Verwaltungsangestellter, verheiratet

Meine Ehefrau war nie da, meine Tochter seelisch krank. Der Doktor stellte die richtigen Fragen, ich verstand Stück für Stück. Heute liege ich drei Gehaltsstufen höher, bin immer noch glücklich verheiratet und habe eine gute Beziehung zu den Kindern. – DANKE

A., weiblich, 53, geschieden, Missbrauch, Depression

Herzschmerzen und Bluthochdruck waren Gründe, die mich zum Doktor führten. Er stellte die richtigen Fragen, ich fand die richtigen Antworten. Mein Vater hatte mich im Alter von 6-9 Jahren missbraucht, Mutter glaubte mir anfangs nicht. Heute weiß ich, mein Leben bestimmte mich bis zur Therapie dadurch. Heute lasse ich es nicht mehr zu, denn ich habe verstanden und vergeben. – DANKE

A., männlich, 35 Jahre, selbstständiger Bankkaufmann, Herzschmerzen, Depression

Viele Verwandte waren verstorben, mein Bruder ermordet, ich hatte ein Burn-Out, wusste nicht, dass ich eine Depression hatte. Viele Ärzte untersuchten mich, mein Herz, fanden nichts. Der Doktor half mir, er stellte die richtigen Fragen. Ich lernte verstehen. Heute bin ich sehr glücklich verheiratet und erfolgreich im Beruf. – DANKE

E., weiblich, 58 Jahre, selbständige Künstlerin, verheiratet, ein Sohn

Über viele Jahre war ich schrecklich nervös, ich schwitzte, hatte Albträume, konnte kaum noch schlafen, weder ein- noch durchschlafen. Ich konnte mir gar nicht vorstellen, mich irgendjemandem anzuvertrauen. Dann entschloss ich mich jedoch für die tiefenpsychologische Psychotherapie.
In der Therapie konnte ich erstmals über meinen in der Stasi Haft gestorbenen Sohn reden, darüber, dass ich nie einen Vater hatte. Darübe,r wie schlecht Mutter mich behandelte. Darüber, wie schlecht mein Ehemann von seinen Adoptiveltern behandelt wurde. Endlich konnte ich mich anvertrauen, erzählen von meinem Ehemann, der meine Mutter über zehn Jahre pflegte – ich hätte das nicht gekonnt.
Jetzt habe ich mich frei geredet, ich fühle mich ruhiger, ausgeglichener. Jetzt kann ich das Leben wieder genießen, die Sonne, den Sommer. Wir haben neue Freunde gefunden. – DANKE

C., weiblich, 55 Jahre, Krankenschwester, verheiratet, ein Sohn

Ich bin eigentlich immer lebenslustig gewesen, ich habe Diabetes mellitus 2b und hatte schon einen Hinterwand Infarkt. Nun bekam ich auch noch Brustkrebs. In bin langjährig verheiratet und liebe meinen Mann. Aber irgendwann konnte ich nicht mehr, wurde depressiv. Ich glaubte, ich könne nicht mit meinen Mann über meinen Brustkrebs reden, mein Mann hatte Angst, mit mir darüber zu reden. Wir schwiegen uns an, entfernten uns voneinander. Mein Mann wurde richtig bissig. Ich glaubte schon gar nicht mehr, dass irgendetwas helfen könnte, dann entschied ich mich für eine Psychotherapie. – DANKE
Heute geht es mir deutlich besser. In der Psychotherapie lernte ich, mit meinem Mann zu reden, meine Wünsche nach Nähe zu äußern. Erstaunlicherweise ging alles viel leichter als ich dachte. Wir beide sind einander wieder näher gekommen. Ich weiß jetzt besser was ich will und fühle mich viel freier. –  DANKE

C., Arzt

Ich war während der ganzen Therapie voll arbeitsfähig. Fühle mich jetzt befreit mit neuer Lebenskraft. Kann den Kollegen nur weiterempfehlen. Er ist sensibel und kraftvoll zugleich. Öffnete mir behutsam aber deutlich die Augen! Danke

S., Staatsanwalt

Ich war dienstfähig und erkannte schnell meine "Sichtfehler" und blinden Flecken. Jetzt habe ich mich endlich neu binden können. DANKE

W., Apotheker

Mir wurden gewissermaßen die Augen geöffnet. Eine neue Perspektive zeigte sich. Jetzt führe ich ein neues glücklicheres Leben. DANKE

B., "Mitarbeiter" einer sehr großen Bank

Endlich wurde ich mir über meine mich einengende Vergangenheit klar. Der Doktor verhinderte eine zu negative Gesamtbeurteilung meinerseits. Jetzt führe ich ein deutlich bewussteres liebevolleres und erfülltes Leben. DANKE

D., "Mitarbeiter" einer großen Bank

Endlich verstand ich, was mir mein Körper seit Jahren mitteilen wollte. DANKE

A., Richter

Eigentlich war ich stark, lebte ein bewusstes und verantwortliches Leben. Letztendlich wurde ich noch stärker und werde meinem Beruf und meiner Familie nun noch gerechter. Interessanterweise wurde mein Leben leichter und schöner. DANKE